Im Garten von Harriet Heise

LandGang Ausgabe 2017/4, Seite 12-20, von Katharina Boeddeker

Im Garten von Harriet Heise

Wenn sie gerade nicht im NDR moderiert, liebt Harriet Heise es, sich in ihrem großen und üppigen Bauerngarten in der Nähe von Neustadt mit ihren Tieren und Pflanzen zu beschäftigen. Dort darf alles wachsen, was schön ist.

Entschlossen schiebt die zarte Kosmee ihr feines filigranes Blattwerk mitten auf dem Kiesweg durch die vielen kleinen Steinchen hindurch der Sonne entgegen. Noch ist ungewiss, ob sie weiß oder rosa blühen wird, die kleinen Blüten sind fest verschlossen. Gewiss ist indes, dass sie blühen wird. Denn in dem weitläufigen ländlichen Garten von Harriet Heise gilt das Wort von Johann Wolfgang von Goethe: »Es ist das Vorrecht des Schönen, dass es nicht nützlich zu sein braucht.«

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: André Reuter