Ein Herz für Tiere

LandGang Ausgabe 2017/6, Seite 114-117, von Merle Primke

Ein Herz für Tiere

In dem Örtchen Stubbendorf wohnt Familie Mißfeldt. Zwischen Mirabellenbäumen und Sonnenblumenfeldern und in urigem Landidyll finden hier viele Tiere ein rettendes Zuhause.

Das Anwesen der Mißfeldts stammt aus dem Jahr 1905 und wurde lange als Bauernhof mit Milchbetrieb genutzt. Heute gibt es hier keine größeren Nutztiere mehr. Stattdessen leben in dem an das Wohnhaus grenzenden ehemaligen Kuhstall nun Zuchttauben und Kaninchen. Auf insgesamt etwa Hundert schätzen die Mißfeldts zudem die Hühner, Katzen, Kanarienvögel, Shetlandponys, Fasane und Gänse, die größtenteils in ausladenden, zooartigen Gehegen auf dem Grundstück beheimatet sind. »Wir bezeichnen das Ganze gerne als eine Art Gnadenhof. Keines unserer Tiere kommt auf den Teller.«

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Merle Primke