Altes Brauchtum: Im Bann der Biike

LandGang Ausgabe 2018/1, Seite 74-76, von Anja Werner

Altes Brauchtum: Im Bann der Biike

Knisternde Feuer, Punsch und Grünkohl: An der nordfriesischen Küste, auf Inseln und Halligen brennen am 21. Februar die Biiken, um den Winter zu vertreiben. Ein heidnischer Brauch, der bis heute auch auf Sylt traditionell begangen wird.

Der Ursprung des Biikebrennens bleibt ein Mysterium. Die Magie der Feuerzeichen berührt die Friesen seit Jahrhunderten tief in ihrer Seele. Die Biike war, ist und bleibt ein Bekenntnis zur Heimat, sie bewahrt die Identität der Menschen, die an der rauen Westküste aufgewachsen sind.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Sylt Marketing l Dominic Täuber