Knutzens Karpfen

LandGang Ausgabe 2018/5, Seite 114-117, von Sönke Hauschild

Knutzens Karpfen

Im südlichen Zipfel des Naturparks Aukrug liegt die Teichlandschaft der Familie Knutzen, eine Naturidylle und ein Anglerparadies. Und die Heimat vieler Forellen und einer Menge Karpfen.

»Leider ist der Karpfen als Oma-Fisch verschrien und nicht so hip wie Sushi«, meint Ursula Knutzen aus Hohenlockstedt im Kreis Steinburg. Sie ist wie ihr Mann Jürgen gelernte Teichwirtin und darüber hinaus Tierärztin und findet, das Image des Karpfens sei dringend korrekturbedürftig. Blaugekocht oder paniert und gebraten gilt er als klassisches Weihnachts- und Silvesteressen. Doch legt Ursula Knutzen Wert auf die unendliche Vielfalt, die mit dem Karpfen möglich ist: »Braten, Kochen, Backen, Grillen, Frittieren – selbst Sushi vom Karpfen schmeckt hervorragend.«

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Michael Ruff