Handwerk trifft Kunst

LandGang Ausgabe 2018/5, Seite 56-60, von Katharina Boeddeker

Handwerk trifft Kunst

Die wunderschönen Fliesen von Claudia van Hees, die sie in ihrer Manufaktur in Seestermühe zuschneidet, glasiert und bemalt, sind handgefertigte Unikate. Ihre Vorbilder für die Reproduktionen sind zum Teil mehr als 300 Jahre alt: die holländischen sogenannten Delfter Fliesen.

Die Rezeptur ist streng geheim und wird immer unter Verschluss gehalten. »Genauso wie das Rezept von Coca-Cola«, lacht Claudia van Hees vergnügt. »Denn an der Rezeptur für die Zusammensetzung der Farben und der Glasuren unserer Fliesen habe ich unendlich lange gearbeitet, wieder und wieder neue Versuche unternommen, bis endlich alles stimmte. Mein Ziel war es, so nahe wie möglich an die antiken Holländer Fliesen heranzukommen.« Sie nimmt eine Fliese in die Hand und deutet auf die bemalte Oberfläche – ein Obststillleben nach einem Originalmotiv von 1730.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: André Reuter