Toms Hütte

LandGang Ausgabe 2019/3, Seite 50-55, von Claudia Reshöft

Toms Hütte

Aus dem Jahr 1785 ist das idyllische Reetdachhäuschen in Uelsby, in das sich Tom Yamaoka auf Anhieb verliebte. Er modernisierte es behutsam und stilvoll, ohne dass es seinen historischen Charme verlor.

Gute Freunde zu haben, die einen schon seit einer gefühlten Ewigkeit durchs Leben begleiten, ist ein Riesengeschenk. Sie wissen, worüber wir lachen, warum wir weinen. Und sie wissen auch, was wir lieben. Zum Beispiel ein verstecktes Plätzchen unter einem dick mit Reet gedeckten Dach, umgeben von einem hinreißenden Garten, in dem Bienen und Hummeln von nektarreichen Wildblumen naschen – kurzum: einen Ort, an dem die Seele atmen kann. Einer, der einen so netten Menschen an seiner Seite hat, ist Tom Yamaoka. Als der PR-Fachmann aus Hamburg vor ein paar Jahren gemeinsam mit LebensgefährtinRamona seine langjährige Freundin Christine Fröhlich auf dem Land besuchte, sagte sie, die einen Blick hat für die besonderen Dinge des Lebens, sie müsse ihm »unbedingt« etwas zeigen: eine Ziegelkate im kleinen Örtchen Uelsby.

 

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Henrik Matzen