Der Fischer und sein Fang

LandGang Ausgabe 2019/4, Seite 114-116, von Sönke Hauschild

Der Fischer und sein Fang

Wenn andere noch schlafen und sich in ihre warmen Betten kuscheln, ist Lasse Mahrt schon draußen auf See, um Fisch zu fangen. Wir haben ihn begleitet und in Damp an der Ostsee mit ihm abgelegt.

Draußen ist es stockdunkel. Mensch und Natur schlafen noch. Er aber steht morgens um ein Uhr auf und arbeitet hart bis zum Mittag. Er verdient für das, was er tut, wenig Geld. Dafür ist das Risiko hoch: Spielt die Witterung mit? Was macht der Markt? Zudem schlägt er sich mit viel EU-Bürokratie herum. Er ist freier Unternehmer auf See, darf aber nur nach Quoten arbeiten. Lasse Mahrt liebt seinen Beruf. Der 36-Jährige ist Hochseefischer auf eigenem Kutter.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Michael Ruff