Polstern mit Seegras

LandGang Ausgabe 2019/4, Seite 54-59, von Karen Meyer-Rebentisch

Polstern mit Seegras

Stefanie Schweter verpasst alten Stühlen ein neues Polster. Nicht mit Schaumstoff, sondern mit Seegras. Das ist nachhaltiger und regionaler, findet es sich doch zuhauf an unseren Ostseestränden. Ein schönes Beispiel für nordisch natürliches Upcycling, mit dem die junge Lübeckerin zunehmend Erfolg hat.

Heute müssen ihre beiden Hunde zu Hause bleiben, während ihr Frauchen mit uns zum Fototermin nach Niendorf an die Ostsee fährt. »Ich spaziere total gerne am S – T – R – A – N – D«, buchstabiert Stefanie Schweter dann auch sehr vorsichtig, damit die Hunde nicht

sofort aufgeregt und erwartungsvoll zum Gartentor flitzen. Ein langer Strandspaziergang war es auch, bei dem die studierte Kunsthistorikerin auf eine Idee kam, die ihr Leben änderte. Seit 2011 hatte Stefanie Schweter bei einem Lübecker Auktionshaus gearbeitet und  zunehmend gespürt, dass diese Tätigkeit sie nicht ausfüllte. Zuviel Bürokram, zu wenig

Arbeit mit den Händen. Dabei war es das Interesse an handwerklicher Kreativität, das sie als junge Frau nach der Schule dazu bewogen hatte, eine Ausbildung zur Raumausstatterin zu absolvieren. Das Studium kam etwas später, und dann sammelte die Kunsthistorikerin Berufserfahrungen bei verschiedenen Jobs in der Restauration und im Antiquitätenhandel.

Sicher entwickelte sie auch dabei jenes Gespür für den Umgang mit alten Möbeln, das heute ihr Kapital ist. Aber der Reihe nach.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Karen Meyer-Rebentisch