Amrum: Drei Tage Inselglück

LandGang Ausgabe 2019/5, Seite 104-109, von Anja Werner

Amrum: Drei Tage Inselglück

Ein einzigartiges Naturparadies in goldenes Licht getaucht – so zeigt sich Amrum im Übergang vom Spätsommer in den Herbst. Wenn Sie der Insel einen Kurzbesuch abstatten möchten, haben wir Vorschläge zum Wandern, Radfahren und Genießen für Sie.

Durch die sanften Strahlen der tiefer stehenden, im Strandkorb noch immer wärmenden Sonne wirkt die imposante Landschaft aus Sand, Dünen und Meer noch mystischer. Die blühende Heide zieht sich wie ein lilafarbener Teppich über die kleine Insel, deren Weite zugleich ein Gefühl der Freiheit und Geborgenheit schafft. Die Blätter des Waldes beginnen sich bunt zu färben. Eine wunderbare Ruhe liegt über Amrum, das schon in der Hochsaison niemals überlaufen wirkt. Noch authentischer, ursprünglicher und vielseitiger als im Sommer – wenn sich das Gästeleben vornehmlich am Strand abspielt – zeigt die beschauliche Insel im Herbst ihr Gesicht. Ein wunderbarer Frieden liegt vor dem Beginn der Stürme über dem Eiland, das zur Hälfte aus Sand besteht. Genau die richtige Zeit, um bei einem dreitägigen Kurzurlaub neue Facetten zu entdecken.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Grafikfoto / Oliver Franke