Vögel kennen keine Grenzen - Mit den Nationalpark-Partnern zu den »Flying Five«

LandGang Ausgabe 2019/5, Seite 138-143, von Marc Larsson-Ohm

Vögel kennen keine Grenzen - Mit den Nationalpark-Partnern zu den »Flying Five«

Der Nationalpark Wattenmeer ist für Vogelfreunde ein Traum: Unzählige Arten kann man dort beobachten – und entdeckt dabei mit etwas Glück auch die fliegenden Stars des Wattenmeers.

Viele Millionen Vögel nutzen den Nationalpark Wattenmeer Jahr für Jahr als Brutgebiet oder als »Tankstelle«, in der sie sich die nötigen Fettreserven für ihre bis zu 5.000 Kilometer langen Zugstrecken zu den Brutgebieten in den arktischen Tundren von Sibirien bis Grönland und zurück in die Überwinterungsgebiete im Süden anfuttern. Unter fachkundiger Anleitung und ausgerüstet mit einem Fernglas und ganz viel Wissensdurst kann man den gefiederten Schönheiten am besten nachspüren – dafür stehen im Nationalpark die Birdwatching-Guides bereit. Doch was, wenn diese Fachleute selbst herrlich »schräge Vögel« sind? Ganz klar: Dann wird aus der Wissensvermittlung ein echtes Erlebnis.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Andreas Birresborn