Gebeizte Fjordforelle an Frühlingssalat

30. April 2015, Rezepte,

 

aus der Gutküche in Tangstedt

ZUTATEN

  • 1 Fjordforelle oder ein Filet einer Fjordforelle
  • Frische Frühlingssalate: Romana, Kopfsalat, Dauerampfer, junger Spinat
  • 1 – 2  Äpfel (vorzugsweise Holsteiner Boskop)
  • eine Handvoll Radieschen
  • Radieschenkresse
  • Lachsforellen-Kaviar aus dem Glas
  • 200 ml gestockter Sauerrahm (hohe Fettstufe)
  • 30 ml Rapsöl
  • 1 Bd. Petersilie

ZUTATEN für die Beize (pro 100 g Fisch)

  • 1 EL Salz
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone

ZUTATEN für das Salatdressing

  • Saft einer Zitrone
  • 3 EL Ahornsirup
  • je 1 gr. Prise Meersalz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

Die Fjordforelle filetieren und von Haut und Gräten befreien. (FOTOS!). Die Zutaten für die Beize vermengen und über das Fischfilet streuen. Ja nach Größe 1 bis 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Das Filet in dünne Scheiben schneiden. Im Halbkreis auf dem Teller arrangieren und den Kaviar darauf tupfen.

Den Salat fein zupfen. Äpfel und Radieschen in hauchdünne Scheiben schneiden. Aus den Zutaten ein Dressing herstellen und dies mit dem Salat, den Äpfeln und Radieschen vermengen. Im Halbkreis auf dem Teller platzieren und mit der Radieschenkresse bestreuen. Die Petersilie pürieren und mit dem Rapsöl vermengen. Den Sauerrahm in die Mitte eines flachen Tellers gießen. Mit dem Petersilienöl beträufeln.