Kürbiscrèmesuppe mit Kartoffel-Ingwer-Cannelloni

06. November 2018, Rezepte,

 

Zutaten (für 4 Personen)

 

Suppe 

  • 500 g Hokkaidokürbis
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Pflanzenöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 10 g frischer Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 100 ml frische Sahne
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Zucker

Cannelloni

  • 2 große Kartoffeln, festkochend
  • 50 ml Milch
  • 10 g Ingwer
  • 20 g Butter
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 2 Brötchen vom Vortag
  • 1 Handvoll frische Kräuter 
    (Petersilie, Kerbel, Koriander)
  • Mehl
  • 2 Eier
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Krokant

  • 100 g Zucker
  • 100 g Kürbiskerne
  • 20 g Butter

Zubereitung 

Suppe

Den Kürbis von den Kernen befreien und in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls klein schneiden. Alles in einem Topf in etwas Pflanzenöl anschwitzen und die Gemüsebrühe aufgießen. Den Ingwer und die Chilischote zugeben und den Kürbis weich köcheln lassen. Alles mit einem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb passieren. Nun Sahne und Kokosmilch zugeben und mit Salz, Muskatnuss und etwas Zucker abschmecken.

Cannelloni

Eine Kartoffel in große Scheiben schneiden und kurz blanchieren. Die andere Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Dann in Salzwasser weich kochen. Die Milch mit dem fein gehackten Ingwer erhitzen. Die gekochten Kartoffelwürfel durch eine Presse drücken und die warme Milch und die Butter dazugeben. Alles mit etwas Salz und Muskatnuss abschmecken. Aus den Kartoffelscheiben und dem Püree gefüllte Cannelloni formen. Aus Brötchen und Kräutern ein Paniermehl herstellen. Die Cannelloni jetzt in Mehl, Ei und dem Kräuterpaniermehl wälzen und vorsichtig frittieren.

Krokant

Den Zucker karamellisieren, die Kerne zugeben. Kurz in dem Karamell wenden, die Butter zugeben und auf Backpapier verteilen. Eine weitere Schicht Backpapier darauflegen und mit einem Nudelholz glatt auswalzen. Im erkalteten Zustand in eine beliebige Form schneiden.