Rinderschmorbraten

07. Mai 2013, Rezepte,

 

Unter Schmoren versteht man das Bräunen von Lebensmitteln in heißem Fett im offenen Topf und das anschließende Garen mit geringer heißer Flüßigkeitsmenge im geschlossenen Gefäß, so dass auch der Dampf auf das Schmorgut einwirkt und zum Garen beiträgt.

ZUTATEN

  •  1 kg Rinderbraten ohne Knochen
  •  1 Zwiebel
  •  1 Tomate
  •  1 Apfel
  •  1 Gewürzgurke
  •  Salz, Pfeffer
  •  ¼ l Wasser
  •  Fett zum Anbraten
  •  Mehl zum Binden der Sauce
  •  Crème frâiche zum Abschmecken der Sauce

 

ZUBEREITUNG

Fett in einem Topf erhitzen, das Fleisch würzen und von allen Seiten gut bräunen. Zwiebel und Apfel schälen, vierteln, Tomate und Gewürzgurke zerkleinern. Alles mit in den Topf geben und kurz andünsten, Wasser aufgießen. Mit geschlossenem Deckel circa 2 Stunden schmoren. Saucenfond durch ein Sieb streichen, mit etwas Wasser auffüllen, aufkochen, mit Mehl binden und Salz und Pfeffer abschmecken, mit Crème Fraîche abrunden.
Auch ein Schuss Rotwein kann als Geschmack gebende Zutat eingesetzt werden, allerdings nur, wenn keine Kinder mitessen.
Das Fleisch immer gegen die Faserrichtung aufschneiden, auf einer angewärmten Platte servieren.


TIPP

Besonders zart wird das Fleisch, wenn man nach dem Anbräunen 1 EL Rum oder Weinbrand über das Fleisch gibt. Geschmacklich macht sich die Zugabe
nicht bemerkbar.