Hallig Deern

LandGang Ausgabe 2012/5, Seite 48-53, von Anke Pipke

Hallig Deern

Manch einer würde vielleicht sagen, sie lebt am Ende der Welt. Für die Münchnerin Katja Just aber ist es seit 12 Jahren der schönste Platz, den sie sich vorstellen kann. Ihr Haus am Landsende auf Hallig Hooge.

Man muss aus einem bestimmten Holz geschnitzt sein, um hier zu bestehen und glücklich zu sein. So wie Katja Just. Das Münchner Kindl ist seit zwölf Jahren eine Hallig Deern und hat auf Hooge ihre Heimat gefunden. Zwölf Monate im Jahr, winters wie sommers. Es ist die Erfüllung eines Herzenswunsches gegen alle Vernunft.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Marcus Dewanger