Bei der Vergolderin

LandGang Ausgabe 2016/3, Seite 34-40, von Susanne Hansen

Bei der Vergolderin

Inmitten ihrer waldigen Wohn- und Werkstattidylle am Großensee erschafft Kerstin Wilkens aus blassen Antiquitäten wahre Glanzstücke. Die Vergolderin setzt dabei auf ein über 500 Jahre altes Handwerk – und auf ebenso alte Rezepturen.

 

Diese Stille! Sanft spielt der Wind mit den Blättern von Buchen und Eichen und den Blüten imposanter Rhododendren. Singvögel zwitschern, irgendwo hämmert ein Specht und im angrenzenden See ziehen zwei Schwäne ihre Kreise. Kerstin Wilkens lebt im Einklang mit der Natur. Ihr Atelier und das Wohnhaus liegen mitten im Wald am Ufer des Großensees, direkt am Wasser. Die Schönheit der Natur inspiriert die 53-Jährige bei ihrer Arbeit.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: André Reuter