Die Familie der Mehlmacher

LandGang Ausgabe 2017/1, Seite 72-77, von Sönke Hauschild

Die Familie der Mehlmacher

Im Jahre 1892 erfand der Mühleningenieur Stefan Steinmetz eine neue Mühlentechnik. Sie ermöglichte das Herstellen von Mehl in einer besonderen, weil schadstoffreduzierten, Qualität. Sein Nachfahre Tobias Steinmetz wahrt dieses Erbe bis heute – ohne eigene Mühle, aber mit der gleichen Idee und Überzeugung.

Bereits seit 1620 ist die Familie Steinmetz ohne Unterbrechung im Müllereigeschäft tätig. 1892 blickt Stefan Steinmetz aus Leipzig also schon auf eine lange Familientradition. Dabei sollte er, vom Geist der damaligen Zeit geprägt, diese Tradition erneuern und so in die heutige Gegenwart führen. Denn er entwickelte eine Mühlentechnik, die der Natürlichkeit des erzeugten Mehls diente. Schnell erwarb sich das Steinmetz-Mehl einen besonderen Ruf. Schon damals wurde es als das „gesündeste, nährendste und dem menschlichen Verdauungsorgan entsprechendste“ Mehl gelobt. Bis heute ist es eine alte Marke, modern produziert und mit einem zeitlosen Versprechen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis