Spezial: Pellworm – Ein Fleckchen Glück in der Nordsee

LandGang Ausgabe 2017/5, Seite 92-97, von Janne Schikorr

Spezial: Pellworm – Ein Fleckchen Glück in der Nordsee

Obwohl die nordfriesische Insel Pellworm nur knapp 30 Minuten mit der Fähre vom Festland entfernt liegt, spielt sich dort ein ganz anderes Leben ab. Es gibt deutlich mehr Schafe und Kühe als Insulaner, sodass man selbst in der Hochsaison die Ruhe und Natur ungestört genießen kann. Und überall trifft man Menschen, die auf der grünen Insel ihr Glück gefunden haben.

Im September und Oktober sind die Nächte auf der Insel besonders klar. Der beeindruckende Sternenhimmel lässt sogar die Milchstraße zum Greifen nah erscheinen. Weitere Lichter von den Häusern der Halligen oder den Lichtkegeln der Leuchttürme von Eiderstedt, Amrum und Hörnum machen das glitzernde Nachterlebnis perfekt. Die herbstliche Natur zeigt sich vor allem in den Morgenstunden von ihrer mystischen Seite, wenn Raureif die Weiden bedeckt und sich Nebelschwaden bilden.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Pellworm4You