Die Königin der Früchte

LandGang Ausgabe 2020/4, Seite 116-118, von Sönke Hauschild

Die Königin der Früchte

In leuchtendes Rot gekleidet ist sie; je reifer, desto dunkler wird sie. In den Niederlanden nennt man sie »Framboos«, in England »Raspberry«: Die Himbeere ist nicht nur köstlich, sie fühlt sich auch im Norden wohl. In der frischen Luft der Halbinsel Eiderstedt gedeiht sie prächtig.

Die Himbeere gehört zur Gattung der Rosengewächse, deshalb nennt Reimer Jürgens sie nicht ohne Grund die »Königin der Früchte«. Hier in Vollerwiek, auf der Sonnenseite der Halbinsel Eiderstedt an der frischen Nordseeluft, scheint die Beere besonders aromatisch. Dabei gehört die Himbeere eigentlich in wärmere Klimate. Doch ob nun hohe Berge oder »langer Berg«, wie Familie Jürgens den nahen Nordseedeich bezeichnet: »Ist doch egal«, dachten Angela und Reimer und fingen einfach mit dem Anbau an.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis