Die Insel der Ruhe

LandGang Ausgabe 2021/2, Seite 94-98, von Marc Larsson-Ohm

Die Insel der Ruhe

Langsam erwacht das Leben unweit der Küste: Auf Pellworm rüstet man sich für die anstehende Saison – und die bietet so manchen Höhepunkt. Die Zeit verging schon immer irgendwie anders auf Pellworm. Nicht Sekunden, Minuten und Stunden zählen auf der wunderschöne Nordseeinsel, sondern Möwenschreie, das leise Säuseln des Windes und das ewige Spiel von Ebbe und Flut.

Wer sich dem Zauber des Eilandes hingibt, verändert ganz ohne es zu merken seine Sicht auf das, was wirklich wichtig ist. Die Hektik des Alltags tritt in den Hintergrund, und mit jedem Atemzug, mit dem die würzige Nordseeluft in die Lungen strömt, fließen ein wenig mehr Stress und Hektik heraus und verfliegen mit der nächsten Böe. Wenn der Blick über das unergründliche Blau des Meeres schweift, auf dem in der Ferne Schiffe vorbeiziehen, und über das saftige Grün der Insel, auf dem sich im Frühjahr die Lämmer tummeln, dann ist jeder Augenblick etwas ganz Besonderes.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Rouven Penz, Pellworm4YOU, Martin Hain