Wohnen am Wasser

LandGang Ausgabe 2021/2, Seite 36-43, von Jana Walther

Wohnen am Wasser

Ein eigener Steg führt vom Grundstück, auf dem Désirée Peikert und ihre Familie leben, direkt in die Schwentine. Im Haus geben viele große Fenster den Blick auf den Fluss frei und die sanften Farben der Natur spiegeln sich in der skandinavisch inspirierten Inneneinrichtung wider.

Hundedame Ebba ist sofort zur Stelle, wenn Besuch bei Familie Peikert vor der Tür steht. Das Wohnhaus am Ende der Sackgasse im beschaulichen Örtchen Dörnick in der Holsteinischen Schweiz sticht mit seiner hellgrauen Fassade und den blaugrauen Fensterrahmen auf der Halbinsel hervor. Nach ein paar Streicheleinheiten im Flur macht es sich Ebba wieder auf ihrer Liege im Wohnzimmer gemütlich. Kein schlechter Platz für die Labrador-Lady. Auf einer Wolldecke eingerollt, schaut sie etwas verträumt in Richtung des großen Fensters, das den Blick auf einen der längsten Flüsse Schleswig-Holsteins freigibt – die Schwentine. Hier im 265-Seelen-Ort haben Désirée Peikert (39), Jesper (44) und Tochter Lene (17) vor drei Jahren ihr Traumhaus gefunden. Jesper träumte schon immer von einem Seegrundstück und als sich die Gelegenheit bot, mussten sie nicht lange überlegen.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: André Reuter