Farbenfrohe Flugkünstler

LandGang Ausgabe 2021/4, Seite 142-146, von Marc Larsson-Ohm

Farbenfrohe Flugkünstler

Als »fliegende Edelsteine« sind Eisvögel bekannt, doch so schillernd ihr Spitzname ist, so unauffällig verhält sich der gefiederte Fischfänger in seinem Revier. Um ihn zu entdecken, braucht es Ruhe, Geduld – und eine gehörige Portion Glück.

Gemächlich fließt das Wasser dahin. Auf der Oberfläche, die sich nur ganz leicht bewegt, funkeln ein paar Sonnenstrahlen. Es ist ruhig an diesem Morgen. Über dem kleinen Fluss ziehen träge Schäfchenwolken dahin. Plötzlich ertönt ein durchdringender Ruf, ein »tjiiih«, und pfeilschnell stürzt ein leuchtend bunter, etwa spatzengroßer Vogel ins Wasser, um Sekunden später mit einem kleinen Fisch im Schnabel wieder aufzutauchen. Der Eisvogel ist auf Jagd.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis