Heimatkoste: Eberesche

LandGang Ausgabe 2021/4, Seite 100-103, von Marion Wick

Heimatkoste: Eberesche

Die Früchte der Eberesche sind auch als »Vogelbeere« bekannt und in den südlicheren Teilen Deutschlands mitunter als giftig verschrien. In Schleswig-Holstein hingegen sind sie ein recht beliebter Ersatz für Preiselbeeren. Man findet die kleinen Bäumchen bei uns in vielen Knicks.

Die Eberesche ist nicht mit Eschen verwandt, nur die Form ihrer Blätter erinnert an Eschen, der Name »Eberesche« soll im Mittelhochdeutschen »falsche Esche« bedeuten. Trotz ihrer, an Doldenblütler erinnernden, cremeweißen Blütenstände, die einen merkwürdigen Geruch verströmen, zählen Ebereschen zu den Rosengewächsen. Wenn man genau hinsieht, erkennt man aber auch, dass jede Einzelblüte wie eine kleine Rosenblüte aussieht.

Zurück zum InhaltsverzeichnisFoto: Marcus Dewanger