Sagenhafte Schafgarbe

LandGang Ausgabe 2021/4, Seite 34-36, von Svenja Schwedtke

Sagenhafte Schafgarbe

Schafgarben sind steif, struppig und außerdem häufig gelb – so ein verbreitetes Vorurteil. All das sind Attribute, die nicht unbedingt besonders geschätzt werden. Dabei ist heimische Schafgarbe Achillea millefolium eine alte Arzneipflanze, die der Sage nach sogar dem verwundeten Achilles auf dem Schlachtfeld mit ihrer blutstillenden Wirkung half.

Man kennt sie hier aus der Natur auf meist trockenen Standorten, sie bildet Ausläufer und blüht weiß, manchmal rosa. Die Stauden haben typische Korbblüten: innen eher unscheinbar, am Rand stehende Röhrenblüten »für die Show«. Diese Blüten locken Bienen und Schwebfliegen an und bieten ihnen Pollen und Nektar als Nahrung. Die Insekten danken es: Schwebfliegen zum Beispiel sind wichtige Bestäuber und ihre Larven fressen Blattläuse. Schafgarben sind auf der ganzen Nordhalbkugel verbreitet, es gibt mit vielen Arten und Sorten eine große Formenmannigfaltigkeit.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis