Seite: 1 von 65 | Treffer: 1 bis 10 von 643

Adieu Tristesse!

Adieu Tristesse!

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 16-21 · von Meike von der Goltz

Auch an noch so grauen und trüben Tagen schafft es Petra Schacht-Muschkowski mit viel Liebe zum Detail und dem richtigen Händchen für Farben und Formen, ihren Garten in Bargfeld-Stegen mit immergrünen Pflanzen, originellen Dekorationen und schönen Details zum Strahlen zu bringen.

Zum Artikel »

Winterjasmin – Farbtupfer im Januar

Winterjasmin – Farbtupfer im Januar

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 22-25 · von Svenja Schwedtke

Nicht viele Gartenpflanzen prahlen im Winter mit knalligen Farben. Der Winterjasmin kann das. Seine gelben Blüten leuchten schon vor dem Frühling in fröhlichem Gelb. Also sollte er in keinem Garten oder auf keinem Balkon fehlen.

Zum Artikel »

Backe, backe, Eiskuchen!

Backe, backe, Eiskuchen!

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 28-33 · von Tina Lange

Was liegt im Winter näher, als die frostigen Temperaturen für eine zarte Dekoration zu nutzen? Mit Backformen aus Blech oder Silikon lassen sich über Nacht wunderschöne Kunstwerke schaffen. Und schon am nächsten Morgen leuchten sie in der Wintersonne.

Zum Artikel »

Genussvolles Wohlfühlen

Genussvolles Wohlfühlen

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 70-77 · von Kim Schöffler

Das Hotel »Kirchspiels Gasthaus« in Nortorf ist eine echte Institution und seit 1854 im Besitz der Familie Heeschen. In sechster Generation lenkt seit 2009 Ulf Heeschen die Geschicke des Hauses.

Zum Artikel »

Papierwelten unter der Haube

Papierwelten unter der Haube

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 40-47 · von Tina Lange

Wenn das Wetter nicht nach draußen lockt, macht es Freude, drinnen kreativ zu werden. Kleine Landschaften und Arrangements aus Papier sind mit unseren Anleitungen schnell hergestellt und bekommen unter durchsichtigem Glas ihren dekorativen Auftritt.

Zum Artikel »

Die Kunst des Schreibens

Die Kunst des Schreibens

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 34-38 · von Marc Larsson-Ohm

Schwungvoll formt die Farbe ein Schriftzeichen auf dem Papier, dann noch eines und noch eines, schließlich ein Wort. Nach und nach zeigt sich: Hier ist das Ganze viel mehr als die Summe seiner Teile. Was die Kielerin Marleen Krallmann mit ihrer zarten linken Hand entstehen lässt, ist an kraftvoller Optik kaum zu übertreffen.

Zum Artikel »

Reine Schafwolle nachhaltig verwertet

Reine Schafwolle nachhaltig verwertet

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 48-53 · von Susanne Hansen

In Hollenbek, unweit des Schaalsees, spinnt und strickt Gabriela Pohl von Hand eine ganz besondere naturbelassene Wolle. Sie stammt von Schafen, deren Rassen vom Aussterben bedroht sind.

Zum Artikel »

Hyggeliges Landidyll

Hyggeliges Landidyll

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 54-61 · von Kim Schöffler

Meike Brock wohnt mit ihren beiden Zwillingstöchtern in Schashagen bei Neustadt in einem gemütlichen Fachwerkhaus mitten im Ort. Nebenan begrüßt sie seit vier Jahren in zwei kuschelig eingerichteten Wohnungen im Shabby-Chic- und Vintage-Stil ihre Feriengäste.

Zum Artikel »

Zu Hause im Berkentienhaus

Zu Hause im Berkentienhaus

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 62-68 · von Karen Meyer-Rebentisch

Im Lübecker Kaufmannsviertel erzählt ein mit viel Gespür für Details saniertes Dielenhaus vom Glaskunst-Handwerk der vergangenen Jahrhunderte. Das Ehepaar Gabriele und Joachim Porschke verbindet dort den Traum vom Leben und Arbeiten an einem historisch gewachsenen Ort.

Zum Artikel »

Heimatkost: Die Strandkiefer – Baum der Düfte und Erinnerungen

Heimatkost: Die Strandkiefer – Baum der Düfte und Erinnerungen

Erschienen in Wilkommen Winter für 4,90€ · 2020/1
Seite 80-83 · von Marion Wick

Bei vielen von uns weckt der Duft sonnenbeschienener Strandkiefern Erinnerungen an fröhliche Kindheitstage. Von morgens bis abends am Strand oder am sandigen Baggersee im und am Wasser in der Sonne spielen, Sandburgen bauen und ab und zu Schutz unter einem der niedrigen duftenden Bäume suchen. Manchmal kletterten wir hinauf und kamen mit harzverklebten Hosen und Haaren nach Hause, was bei Mama auf wenig Begeisterung stieß.

Zum Artikel »