Gärtnerische Vorfreude

Gärtnerische Vorfreude

Erschienen in ·
Seite 28-33 · von Susanne Kollmann

Der Garten erwacht aus seinem Winterschlaf und wir gleich mit. Jetzt macht es Spaß, im Kopf zu gärtnern.

Zum Artikel »

Großer Auftritt für Winterpilze

Großer Auftritt für Winterpilze

Erschienen in ·
Seite 58-60 · von Susanne Kollmann

Für Pilzkennerin Vivien Bedregal ist es keine Frage, wann man welche Pilze an welchen Stellen suchen muss. Wir sind mit ihr in den winterlichen Wald gegangen.

Zum Artikel »

Wenn die Igel in der Abendstunde ...

Wenn die Igel in der Abendstunde ...

Erschienen in ·
Seite 66-70 · von Susanne Kollmann

Anfang November ist Igelzeit. Der Braunbrustigel – so lautet die biologisch korrekte Bezeichnung – ist in Feldlandschaften mit Knicks, in Randbereichen von Laubwäldern, auf Wiesen, in Parks und in Grünzonen von Siedlungsrändern zuhause.

Zum Artikel »

Wildes Wunder Wald

Wildes Wunder Wald

Erschienen in ·
Seite 76-81 · von Susanne Kollmann

Bald wird das Schauspiel beginnen: Eichen, Buchen und Ahorn werden ihr Grün verwandeln und mit satten Rot-, Orange- und Gelbtönen in allen Schattierungen um die Wette prahlen. Ein Waldspaziergang ist dann die beste Gelegenheit, reichlich Farbvorräte für den Winter anzulegen.

Zum Artikel »

Oh, Watt schön!

Oh, Watt schön!

Erschienen in ·
Seite 68-71 · von Susanne Kollmann

Das Watt ist eine Wunderwelt, ein scheinbar endloser Raum im Rhythmus der Gezeiten. Wir waren mit Führerin Christine Dethleffsen unterwegs.

Zum Artikel »

Dorfgeschichte aus Sommerland

Dorfgeschichte aus Sommerland

Erschienen in ·
Seite 78-81 · von Susanne Kollmann

Wie viele Farben Grün gibt es? Das lässt sich in Sommerlands Freiluftakademie studieren – mit Eschen, Birken, Holunder, Schilf, Seerosen, Wiesen, Alleen, Getreidefeldern und einer 700 Jahre alten Eiche als Dozenten.

Zum Artikel »

Süßes Raubtier Robbe

Süßes Raubtier Robbe

Erschienen in ·
Seite 66-69 · von Susanne Kollmann

Nordsee, Sandbänke und natürlich Robben – das ist Schleswig-Holstein. Doch so niedlich sie auch aussehen, die putzigen Meeresbewohner sind keine Kuschel-, sondern Raubtiere.

Zum Artikel »