Rib-Eye-Steak mit geräucherter Schalottenbutter, Pfifferlingssauce und Rosmarinkartoffeln

05. November 2019, Rezepte,

 

Zutaten (für 4 Personen)

Schalottenbutter

  • 4 Schalotten
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Olivenöl
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Butter

Rosmarinkartoffeln

  • 600 g regionale Bio-Kartoffeln (z. B. Blaue Anneliese oder Rote Emmalie)
  • 3 Rosmarinzweige
  • Salz
  • Olivenöl

Pfifferlingssauce

  • 600 g Pfifferlinge
  • 1 Zwiebel
  • 100 g weiche Butter
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Rip-Eye-Steak

  • 800 g Rip-Eye
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Schalottenbutter

Den Grill auf 200 - 220 °C indirekte Hitze vorbereiten. Die Kohle in zwei Kohlekörben im linken Bereich des Grills platzieren, so dass rechts ein indirekter Bereich entsteht, in dem man die Schalotten räuchern kann. Auf die Kohle gibt man dann das Räucherholz.

Nun die Schalotten schälen, vierteln und zusammen mit dem geräucherten Paprikapulver und dem Olivenöl in einer kleinen feuerfesten Schale auf den Grill stellen. Man kann auch einfach ein Stück Alufolie doppellagig nehmen und zu einer kleinen Schale formen. Indirekt werden die Schalotten etwa 40 - 45 Minuten weich gegart und gleichzeitig geräuchert. Petersilie, Knoblauch und die gegarten Schalotten hacken und unter die Butter mengen. Die Butter formen und kalt stellen.

Rosmarinkartoffeln

Kartoffel waschen, halbieren und auf einem Blech verteilen. Mit Rosmarin, Salz und Öl marinieren und bei 200 °C 30 Minuten garen.

Pfifferlingssauce

Die Pfifferlinge putzen, die Zwiebel schälen und würfeln und alles in einer Pfanne scharf in Butter anbraten. Danach mit Sahne aufgießen und reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rip-Eye-Steak

Rip-Eye-Steak in 4 gleich große Stücke schneiden und von beiden Seiten braten, bis die gewünschte Garstufe erreicht ist. Nach Belieben würzen.